Südseite nachts

/ Stuttgart / Theaterhaus / P1

Milica Djordjević: Phosphorescence (2014)
für Horn, Trompete und Posaune

Roman Haubenstock-Ramati: multiple 6 (1965)
für ein blechblasinstrument und ein streichinstrument ad lib.
Version für Posaune und Cello

Samir Odeh-Tamimi: Ja-Nári (2003)
für Horn, Trompete, Posaune und Schlagzeug

Roman Haubenstock-Ramati: Konstellationen (1971, Auswahl I)
Version für Ensemble

Pascal Dusapin: indeed (1987)
für Posaune solo

Simon Steen-Andersen: Study for string instrument #2 (2009)
für Cello und Whammy-Pedal

Enno Poppe: Brot (2007/2013)
für Trompete, Horn, Posaune, Schlagzeug und Klavier


Juliane Baucke, Horn (a.G.)

ensemble ascolta

Markus Schwind, Trompete
Andrew Digby, Posaune und Whammy-Pedal
Erik Borgir, Violoncello und Leitung (Poppe)
Florian Hoelscher, Klavier
Boris Müller, Schlagzeug


Roman Haubenstock-Ramati zählt zu den wenig bekannten Größen der Musikgeschichte. Seinen 100. Geburtstag in diesem Februar nimmt ascolta nun zum Anlass, an diesen Komponisten zu erinnern, der die klassische Moderne wesentlich mitgeprägt hat. In Ergänzung und als Kontrast fungieren das höchst expressive Stück von Samir Odeh-Tamimi über „Mein verbranntes Herz“, ein dramatisch kraftvolles Stück von Milica Djordjević und die nicht ganz unironisch gemeint musikalische Betrachtung des Nahrungsmittels Brot durch Enno Poppe. Darüber hinaus gibt es eine Preziose aus der Werkstatt des Klangästheten Pascal Dusapin und die Fortsetzung der Reihe mit Musik von Simon Steen-Andersen. Und nicht zuletzt freut sich ascolta sehr, dass die Solohornistin des Hessischen Staatstheaters Darmstadt, Juliane Baucke, mit von der Partie ist.

Karten
12 €  / 8 € / Schüler u. Studenten 5 €
Abendkasse vor dem Konzertsaal P1 (Theaterhaus Südseite)
Aus technischen Gründen ist nur Barzahlung möglich.

zurück / go back

Top