Mediterranean Voices

/ Stuttgart / Theaterhaus P1

Mit ihrer Musik prägen sie das kulturelle Gesicht ihrer Heimatländer: zwölf Komponistinnen und Komponisten aus dem mediterranen Raum. Auf Einladung der Neuen Vocalsolisten Stuttgart treffen sie nun in dem Projekt Mediterraean Voices zusammen. 

Im Verlauf dieses Dialogs sollen Werke entstehen, welche die je eigene experimentelle Offenheit mit den Mitteln der Neuen Vocalsolisten wiederspiegeln. Dabei werden aktuell brisante politische Themen ebenso aufgegriffen wie die Identitätsfrage der beteiligten Komponisten in ihren verschiedenen gesellschaftlichen Spannungsfeldern. 

 

18:00 Vortrag von Heidrum Friese

The Mediterranean: Moving Voices and Identities (in Englischer Sprache)

Heidrun Friese, Jahrgang 1958, ist Ethnologin und Kulturanthropologin. Seit etwa 25 Jahren beobachtet sie den sozialen Wandel auf der Insel Lampedusa. Ihre Feldforschung führte sie auch nach Sizilien und Tunesien, wo sie auf der Spur der Migrantenströme war.
Im Rahmen Ihrer Mittelmeerstudien untersucht Heidrun Friese unter anderem "Die Grenzen der Gastfreundschaft". Sie unterrichtet an verschiedenen Universitäten in Deutschland und Italien.
Publikationen von Heidrun Friese unter:
http://www2.uni-frankfurt.de/43644505/friese

 

20:00 Konzert

Salvatore Sciarrino: L'alibi della parola für vier Männerstimmen (1994)

José-María Sánchez-Verdú: Scriptura Antiqva, Madrigalbuch 1 für fünf Stimmen (2011)

Samir Odeh-Tamimi: O Leute, rettet mich vor Gott für fünf Stimmen (2012)

--

Luciano Berio: A-Ronne für fünf Schauspieler (1974/75) 

 

Neue Vocalsolisten 

 

 

Im Rahmen des Symposiums Mediterranean Voices zur Kulturellen Diversität im Mittelmeerraum und die Chancen eines Euro-Mediterranen Dialogs. Das Projekt "Mediterranean Voices" wird gefördert von der Kulturstiftung des Bundes.

 

Das Konzert wird gefördert durch den Innovationsfonds des Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg. 

zurück / go back

Top